Projektzeiterfassung

Bei der Projektzeiterfassung werden Arbeitszeiten von Mitarbeitern 
projektbezogen erfasst. Ein Projekt stellt eine in sich geschlossene 
Aufgabenstellung dar, im Gegensatz zu fortlaufenden, zeitlich offenen 
Produktionsprozessen.

Infos ProjektzeiterfassungInnerhalb des Projektes bestehen relativ genaue Zeit- und Ressourcenvorgaben.

Die Arbeitszeit kann mit der Projektzeiterfassung organisiert und projekt- und mitarbeiterbezogen abgerechnet werden. Projektzeiterfassungssysteme ermöglichen die Gliederung von Arbeitsschritten und die Verwaltung von Krankheits- und Urlaubszeiten.




Möglichkeiten der Projektzeiterfassung

Moderne Lösungen sind softwaregestützt und basieren häufig auf RFID- und/oder NFC-Lesegeräten in Büros oder dem Login und Logout des Mitarbeiters in Datenbänken, wenn er die Arbeit beginnt und beendet.

 Es gibt darüber hinaus immer noch Stempelsysteme, die meg-zeiterfassung bietet beispielsweise für 179 Euro so ein System an. Die Stempeluhr DT-7200 sorgt ebenso effektiv für die Anwesenheitskontrolle von Mitarbeitern, indem der Stempel das Kommen und Gehen erfasst (3 x Kommt = 3 x Geht), wobei extra Rechenfunktionen inkludiert sein können, mit denen auch Zeiten gemessen und zusammengerechnet werden.

Dazu wird ein Software-Zeitrechner genutzt. Bei Softwarelösungen gibt es Freeware-Varianten und kostenpflichtige, umfänglichere Versionen, Client-/Server-Kombinationen und Einzelplatzversionen. Wofür sich ein Unternehmen entscheidet, hängt von der Zahl der Mitarbeiter und stark von der Struktur des Projektes ab (teilweise Heimarbeit, unterschiedliche Arbeitszeiten verschiedener Projektbeteiligter). Projekte, in die der Außendienst einbezogen wird, werden am günstigsten über eine Webanwendung mit mobilem Zugang erfasst.



Inhaltsübersicht im Bereich Projektzeiterfassung